Weiblich lernen

Was ist weibliches Lernen? Ich schreibe Bücher aufgrund meiner tiefgreifenden, spirituellen Erfahrungen. Mein Anliegen ist es, andere Frauen zu inspirieren, eigene Erfahrungen zu machen. Leider klappte das nicht so, wie ich mir das erhoffte. Zu einem großen Teil liegt das daran, dass Frauen die Bücher so lesen, wie sie das gewohnt sind. In der Schule lernen wir zu lesen und uns dadurch sehr viel Wissen anzueignen. Texte sind für uns überwiegend informativ. Wir lesen etwas und dann wissen wir mehr.

Weiblich lesen ist anders, auch spirituelle Texte haben eine andere Funktion. Weiblich lesen bedeutet nicht sich wissen anzueignen, sondern sie dienen dazu, dass Du Dich besser kennen lernst. Es geht dabei nie um richtig oder falsch, sondern was ein Text in Dir auslöst und bewirkt. Bei weiblichen Texten geht es darum, dass Du zulässt, das die Texte dich berühren, egal ob das negativ oder positiv ist und dir dadurch helfen, in Kontakt mit deiner weiblichen Realität zu kommen. Ich weiss nicht mehr, wie oft ich von Talk Shows angefragt wurde, an Diskussionsrunden teilzunehmen. Das macht für mich keinen Sinn, denn wie sollte ich über Erfahrungen die ich gemacht habe diskutieren? Ich kann meine Erfahrungen teilen, aber nicht diskutieren. Menschen, die diese Erfahrung nicht gemacht haben, haben eine andere Perspektive und zwar ihre Perspektive.

Dazu kommt der unterschiedliche Modus in dem wir funktionieren. Die meisten Menschen leben ausschliesslich im Persönlichkeitsmodus. In der spirituellen und auch in der weiblichen Arbeit geht es darum, die Persönlichkeit für neue Erfahrungen zu öffnen. Die Persönlichkeit oder auch das Ego leben davon, sich permanenten zu bestätigen. Die Persönlichkeit will nicht, dass wir uns verändern oder entwickeln. Sie will in ihren Glaubenssätzen und Ideen bestätigt werden. Je verletzter Menschen sind, desto rigider und dichter wird die Persönlichkeit. Die Persönlichkeit konstruiert sich eine eigene Wirklichkeit, die reichlich wenig mit der Realität zu tun hat. Die Persönlichkeit als Illusion oder Luftschloss zu erkennen, ist der wichtigste Punkt in jeder spirituellen Schulung.

Das ist extrem wichtig, weil sich die Persönlichkeit nicht wirklich weiterentwickeln kann, wie das die Seele eines Menschen kann. Ich hatte in meinem Leben mit vielen Fällen von Persönlichkeistörungen zu tun. Das traurige ist, dass sich diese Menschen nicht verändern können. Ihre Persönlichkeitsstruktur ist wie eine Metallmauer. Meist liegen aus der Kindheit traumatische Erlebnisse vor und diese Menschen hatten keine andere Möglichkeit, als sich von ihren Gefühlen so drastisch abzuspalten und in ihre Persönlichkeit zu flüchten um sich eine eigene Realität aufzubauen. Und diese Realität wird mit allen Mitteln verteidigt. Die Persönlichkeit kann nur das abrufen, was sie kennt und weiß oder was sie kopiert. Es sprengt mir leider den zeitlich Rahmen das hier noch detaillierter auszuführen.

Im Bezug auf die weibliche Heilung ist das ebenso. Deshalb unterscheide ich sehr deutlich in alte und neue Weiblichkeit. Um aus alten Mustern auszusteigen und tiefgreifende, neue Erfahrungen machen können, müssen die weiblichen und auch die spirituellen Prozesse so eingeleitet werden, dass sie nicht in der Persönlichkeit stattfinden, sondern uns in eine andere Ebene führen. Das ist für mich als Lehrerin der schwierigste Teil. Alle Frauen sind mehr oder weniger verletzt oder gar traumatisiert und jede Frau muss die eigenen Abwehrmechanismen der Persönlichkeit selbst erkennen. Es ist meine Aufgabe, die Weiblichkeit in Frauen anzusprechen und nicht die Persönlichkeit. Da die meisten Frauen tiefe Verletzungen in sich tragen, kommen diese zum Vorschein und dafür hassen mich viele Frauen. Aber das ist ein Teil meiner Arbeit, das gehört dazu, damit muss ich leben.

In der heutigen Zeit ist es so, dass die spirituellen Prozesse und weibliche Heilung überwiegend auf der Persönlichkeitsebene eingeleitet werden und das ist nicht der Ort, wo wahrhaftige Entwicklung stattfinden kann.

Erkenne dich selbst. Weiblich lernen ist eine Möglichkeit deine Persönlichkeit zu lokalisieren. Darum muss ich auch unbequeme Dinge ansprechen, die etwas in dir auslösen. Solange ich alles so sage, wie es dir gefällt und du das gerne hörst, kann dieser wichtigste Prozess nicht stattfinden. Darum haben wir Menschen in unserem Umfeld, die uns an und über unsere Grenzen bringen. Diese große Herausforderung annehmen und uns auf Andersartigkeit einzulassen und durch diese Impluse mit unseren verborgenden Ebenen in Kontakt zu kommen ist eben die große Herausforderung auf dem weiblichen/spirituellen Weg.

Bei der weiblichen Heilung handelt es sich um die Rehabilitation des Gefühlskörpers. Im Gegensatz zum Energiekörper, der ein Kraftträger ist, ist der Gefühlskörper ein Bewusstseinsträger. Durch dessen Heilung kommen wir alle wieder in Kontakt mit der inneren Weisheit. Den Gefühlskörper wieder zu rehabilitieren ist für mich in die neue Weiblichkeit einzutreten.