Gute -Laune Pillen sind soooo beliebt!!!!

Habe soeben einen schon etwas älteren Artikel zum Thema Psychopharmaka gelesen. Wenn ich so was lese, bin ich immer wieder entsetzt. Obwohl ich inzwischen weiss, wie wir als Gesellschaft ticken.

Hier ein paar Gedanken dazu.

Das Geschäft mit den GUTE-Laune Pillen, wie die z.B. die Antidepressiva, floriert heute mehr denn je und verschafft Konzernen, Ärzten und Versicherungen und einigen anderen multiple Milliardenumsätze. Drum sind Pillen sie so verbreitet. So viele Menschen verdienen dadurch ihr Geld. Das Geschäft mit ungelösten Emotionen boomt. Nicht nur in der Pharmaindustrie, sondern auch in der Therapieszene.

Viele Menschen schlucken dankbar die Pillen,  oder  suchen jahrelang Therapeuten auf, um so keine Verantwortung für ihre Emotionen übernehmen zu müssen und sich nicht um ihren Schattenseiten kümmern zu müssen. Obwohl es ja etwas wunderschönes ist, Licht in die dunklen Abgründe zu bringen. Aber das ist nicht der Weg der Therapie, sondern der Weg der Meditation.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren habe ich in psychiatrischen Kliniken gearbeitet und hatte einen grossen Einblick hinter die Kulissen. Zum Teil war das unerträglich…… In dieser Zeit hatte ich begonnen, für mich nach neuen Wegen zu suchen, um aus diesen lebensfeindlichen, konsumorientierten  Gesellschaftsspielchen auszusteigen. Ich kam zum Schluss:

Meditieren, statt therapieren

und diesen Weg verfolge ich nun seit über 40 Jahren.

Ich bin immer wieder schockiert, wieviele Menschen, auch in meinem Umfeld, sich für ein Leben mit Pillen entscheiden, anstatt neue heilende Wege zu suchen. Noch verwerflicher finde ich Menschen, die sich selbst mit Pillen über Wasser halten und ihr Geld damit verdienen, anderen Menschen zu zeigen wie man glücklich und heil wird. Davon gibt es leider jede Menge. Nur als Laie und Hilfesuchende(r) kann man das schlecht erkennen, weil man so was niemals vermuten würde. Und viele haben sich an Scheinheiligkeit gewohnt, dass ist die Realität die wir kennen.  Mit Glückspillen das Leben aufzupeppen ist scheinheilig, weil es nicht echt und natürlich ist.  Das verflixte and der Sache ist, dass sich Menschen, in einem solch unnatürlichen, künstlich hergestellten Zustand, nicht wirklich weiterentwickeln können.

Deshalb bin ich in meinen Aussagen manchmal etwas extrem, weil ich durch meine Arbeit einen tieferen Einblick bekommen habe und viele Dinge gesehen habe, die die meisten Menschen nicht glauben würden, solange sie sie selbst nicht gesehen und erlebt haben. Dies ist auch ein wichtiger Antrieb, der mich bewegt meine weibliche Befreiungsarbeit fortzusetzen und Texte schreibe, um Menschen zu motivieren und informieren, damit sie den Mut finden, aus dieser gesellschaftlichen Gefangenschaft auszusteigen und neue heilende Weg für sich zu finden.

Dass so vielen Kindern Pillen, wie Ritalin verabreicht wird, empfinde ich als eines der grössten Verbrechen. Als ich Anfang der Siebzigern in der Uniklinik arbeitete, wurde Ritalin im sogenannten Giftschränken aufbewahrt, immer nur die Chefin hatte den Schlüssel dazu. Diese Pillen wurden jeden Tag neu gezählt und die Zählung musste mit einer Unterschrift bestätigt werden. Ritalin galt als ein sehr gefährliches Medikament mit einem sehr hohen Suchtpotenzial.

Damit Kinder sich unserem kranken System anpassen, werden sie mit Gift vollgestopft, um das Unerträgliche zu ertragen. Wie krank ist denn das? Findest du nicht auch, dass es an der Zeit ist, sich ernsthaft mit Themen „Natürlichkeit“ Selbstheilung und Meditation zu befassen?

Drum zählt jeder Mensch, der sich für seine innere Entwicklung wirklich einsetzt. Mögen die Schritte noch so klein sein, das spielt keine Rolle, jeder Schritt ist wichtig und aussergewöhnlich und zählt.
Bleib dran – es lohnt sich
LG

Maitreyi